Studienauftrag Hinterlass 35 / 37 Vaduz

Mit der Überschrift «Ein halbes Jahrtausend zuhause …» betont Peter Albertin die ausserordentliche Kontinuität der historischen Liegenschaft Hintergass 35 und 37. Mit den mehrheitlich konservierenden und restaurierenden Massnahmen soll das Gebäude als «unverfälschter Träger reichhaltiger Geschichtszeugnisse» für kommende Generationen erhalten und erlebbar gemacht werden. Es gilt die vorhandene Substanz – aufgeladen mit unzähligen, wertvollen Erinnerungen – wo immer möglich zu bewahren. Lediglich zurückhaltende, lokale Eingriffe, die als additive Ergänzungen konzipiert sind, dienen der Anpassung des Gebäudes an die zeitgenössische Nutzung. Auf diese Weise gelingt es, dem Gebäude eine neue Zeitschicht hinzu zu fügen. Unser Vorschlag stützt sich auf die Vorgabe, die vorhandenen Räume möglichst nutzungsneutral und flexibel verwenden zu können. Das Haupthaus bleibt dem Wohnen im Grundsatz verpflichtet während dem der Stallanbau Anpassungen zur Nutzung als flexibler Veranstaltungsraum erfährt. Die historisch gefestigte Aufteilung des Hauses in zwei Einheiten wird beibehalten und partiell bereinigt. Als getrennte Einheiten lassen sich die beiden Hausteile je als Ferienwohnung im Baudenkmal nutzen. Für besondere Anlässe könnte die Einheit Hintergass 37 in Kombination mit dem Mehrzweckraum genutzt werden. Die Räume können in angepasster Möblierung zahlreichen unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Der Gewölbekeller im Untergeschoss wird für Degustationen und Lehrgänge des Weinbaumuseums genutzt. Der Stallanbau ist mit seinen grosszügigen Räumen für die Nutzung als Mehrzweck-Veranstaltungsort geeignet. Die bestehenden Aussenflächen werden behutsam angepasst. Entlang der Umfassungsmauer entsteht eine Aussenwirtschaft unter einer berankten Pergola. Der Zugangshof wird durch einen Anbau gefasst.

Verfahrensart: Studienauftrag

Jahr: 2020

Bauherrschaft: Gemeinde Vaduz

Architektur: Forrer Zimmermann Architekten in Zusammenarbeit mit Beat Burgmaier Architekten

Holzbauingenieur: Xylo AG